13.05.2013 – Pressemeldung

Schaper & Brümmer engagiert sich für Chancengleichheit

Als die Stadt Salzgitter als eine von zehn Kommunen und Landkreisen den Zuschlag für die Teilnahme am Projekt „Regionale Bündnisse für Chancengleichheit“ erhielt, stand außer Frage, dass auch die Firma Schaper & Brümmer sich in diesem Projekt engagiert.

Zentrales Anliegen der Regionalen Bündnisse ist es, Strukturen zu schaffen und tragende Konzepte zu gestalten, um Chancengleichheit der Geschlechter zu fördern mit dem Ziel, in allen Bereichen gemischte Teams einzusetzen. Denn – und dies ist in vielen Studien bewiesen – gerade gemischte Teams arbeiten besonders erfolgreich und entwickeln die kreativsten Ideen.

Auch wenn die Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG mit einem Frauenanteil von 59 %, der sich auch in der Besetzung von Führungspositionen mit einem hohen Anteil weiblicher Führungskräfte widerspiegelt, schon sehr gut aufgestellt ist, wurde Anfang Mai – mit der Unterstützung der Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft (EAF) – eine individuelle Vereinbarungen mit kurz- und mittelfristigen Zielen sowie passgenaue Strategien erarbeitet, um dem Ziel einer Quote von 50 % männlichen und 50 % weiblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in allen Bereichen in Zukunft noch näher zu kommen.


Diese individuelle Vereinbarung fand bei der EAF so großen Anklang, dass das Unternehmen Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG und die getroffene Vereinbarung am 13.05.2013 beim Bundesforum der Regionalen Bündnisse in Berlin vorgestellt wurde und auf der Seite der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Dr. Christina Schröder Erwähnung fand.

Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG
Bahnhofstraße 35
38259 Salzgitter

T   +49 5341 307–0
F   +49 5341 307–124
info(at)schaper-bruemmer.de